Biographie

Mag. theol. Johannes Dietl-Zeiner

Geburtsdaten und -ort: 8. November 1956 in Wien

Familienstand: verheiratet (seit: 1987), Drei Buben (geb: 1981, 1987, 1988 ) und zwei Mädchen (geb: 1993, 1999)

Wohnort:

Postwegsiedlung 25/1

A- 5202 Neumarkt am Wallersee

Österreich/ Austria

E-Mail:
johannes.dietlzeiner@gmx.at

Ausbildung

Studium der Kath. Theologie in Wien und Salzburg

Diplomarbeit über Ehe-, Familien- und Lebensberatung

 

Akademielehrgang Ethik

am Pädagogischen Institut des Bundes in Salzburg

Abschlussarbeit: Das Weltethos im Unterricht

 

IT-Qualifications am WIFI Salzburg und Pädagogischen Akademie Salzburg

 

Auszüge meiner beruflichen Stationen:

 

Schuldienst und Pfarrlicher Dienst ( Erzdiözese Wien )

Schuldienst ( Erzdiözese Salzburg )

ab 1987 theol.-schriftstellerische Tätigkeit und Übersetzungsarbeit an der Bibel

1996 Veröffentlichung: "Das kastrierte Evangelium" (Ariston-Verlag, Kreuzlingen
München)

1999 Magister der Theoliogie an der Universität Salzburg

2002 Eröffnung der Interkonfessionelle Theologisch-Philosophische Praxis

2003 Abschluss der Ethiklehrer-Ausbildung

seit 2006 Professor für Ethik an AHS-Schulen in Salzburg BORG Nonntal, BRG Hallein , BORG Straßwalchen, HBLWM Annahof (Salzburg), HAK/HASCH Neumarkt, HBLA Neumarkt, HLW Neumarkt am Wallersee.

2014 Veröffentlichung: Die Bergpredigt-Neu (Matthäus Kap. 5-7).

Weisheit, Glück und Segen für alle. Eine völlig andere und korrigierte Bibelübersetzung mit Kommentar, Perspektiven und Impulsen

Copyright 2014

2007 Veröffentlichung: Das kastrierte Evangelium. Die falschen Übersetzungen und die Wiederentdeckung der Frohbotschaft Jesu . Eine neue Sichtweise der Lehre der Urkirche Zweite erweitere Auflage

Copyright 2014

 


Confessio Meus -


mein Glaubensverständnis und Einstellung
zur röm.-kath. Kirche

 

Als Angehöriger der kath. Kirche fühle ich mich im gleichen Maß auch mit den anderen christlichen Kirchen freundschaftlich verbunden. So sehe und anerkenne ich sie alle als ebenbürtige Geschwister der einen "Kirche Jesu Christi". Ich empfinde tiefen Respekt vor jeder Religion und Weltanschauung, die das Wahre, Gute und Liebevolle in jedem Menschen fördert. Geistig, sowie nach meinen Möglichkeiten unterstütze und fühle ich mich solidarisch mit allen Initiativen für den Weltfrieden, den Kampf gegen Hunger, Krankheit, Ausbeutung und Unterdrückung von Menschen, welcher Rasse, Nation, Volk, Religion oder Weltanschauung sie auch angehören.
Als Weltbürger fühle ich mich zugehörig zur gesamten Menschheitsfamilie mit ihren Errungenschaften und Leistungen, aber auch ihren Schwächen, Fehlern und Irrtümern.

Für mich sind Werte wie Friede, Gerechtigkeit, Freiheit, gegenseitiges Verständnis, Liebe und Einsatz für den Mitmenschen, Toleranz, Respekt vor der gesamten Schöpfung, Vertrauen, Treue, Partnerschaftlichkeit, Wahrhaftigkeit, Hoffnung und Mitgefühl die Wege, die meinem Leben Zukunft, Glück und Sinnhaftigkeit eröffnen.

Ich glaube und setze mein Vertrauen in einen liebenden und fürsorglichen Gott Vater-Mutter, Der/Die keinen Menschen von Seiner/Ihrer Liebe und Treue ausschließt, und Der/Die in Jesus von Nazareth, als Sohn Gottes und Christus, zu uns Menschen gekommen ist, um uns diese Liebe, Treue und Zuwendung zu zeigen und mitzuteilen. Auf diese liebende Weise begleitet Sein göttlicher Geist unser aller Leben und teil sich weiterhin mit, tröstet, stärkt und richtet uns in jeder Not auf.

Meine kritische Position gegenüber den herkömmlichen Bibelübersetzungen vor allem den vier Evangelien, sehe ich nicht als Kampfansage gegen irgend eine christliche Kirche, sondern als ein redlicher Beitrag eines ökumenisch gesinnten Bibelwissenschaftlers, der seine Forschungsergebnisse als Hilfestellung und Anregung für eine notwendige Bibelreform (aber auch kirchliche Strukturerneuerungen) anbieten möchte.

Das II. Vatikanische Konzil hat sich in seinem Dokument "Gaudium et Spes" Nr. 59 zur Meinungsfreiheit und Freiheit des wissenschaftlichen Arbeitens bekannt. Vor diesem Hintergrund sehe ich die theologische und kirchliche Legitimation meiner gesamten bibelwissenschaftlichen Arbeit.


 

Hobbies: Gitarrespielen, Komponieren, Musikhören, Lesen, Dichten, Schreiben, Kindern-Märchen-Erzählen, Laufen, Radfahren, Schwimmen, Wind-Surfen, Schifahren, Malen, Emailieren, ...

 

zurück (Theol.-Phil. Praxis)

-->zur Haupseite (IBKTH )

--> zur Webseite (FE)


Institut für Bibel Kunst THeologie
Mag. theol. Johannes u. Silvia Dietl-Zeiner
Silvia u. Mag.theol. Johannes u. Dietl-Zeiner
Adresse: Postwegsiedlung 25/1, A-5202 Neumarkt - Österreich/Austria-Europe.
E-Mail: johannes.dietlzeiner@gmx.at / silvia.dietlzeiner@gmx.at

update: 11-8-2017